fbpx
c

Cum sociis Theme natoque penatibus et magnis dis parturie montes, nascetur ridiculus mus. Curabitur ullamcorper id ultricies nisi.

1-677-124-44227 184 Main Collins Street, West Victoria 8007 Mon - Sat 8.00 - 18.00, Sunday CLOSED
Follow Us

Du bist, was du denkst – Schlank durch die Kraft der Gedanken.

Du bist, was du denkst – Schlank durch die Kraft der Gedanken.

Autorin: Sandra Hermann

Der folgende Beitrag ist ein wichtiges Mindset Thema und zeigt auf, wie deine Gedanken deinen Körper beeinflussen und das medizinisch nachweisbar! Außerdem zeigen wir dir, wie man sein Mindset umpolen und so automatisch abnehmen kann.

Der Beitrag gliedert sich wie folgt:

Du bist, was du denkst! Warum es so essentiell ist, was du über dich denkst.

Mindset umpolen und natürlich schlank werden.

Wie unterstützt dich High Level Fitness dabei?

Enjoy und viel Spaß beim Lesen!

Du bist, was du denkst! Warum es so essentiell ist, was du über dich denkst.

Mindset is everything! Nur ein weiterer kommerzieller Motivationsspruch? Nicht ganz, denn diesen Spruch sollte man tatsächlich wortwörtlich nehmen. Denn bereits beim Aufstehen in der Früh entscheidest du mit deinen Gedanken darüber, ob der Tag gut, eher nicht so gut wird.

 

Hier zwei unterschiedliche Szenarien, um dies zu verdeutlichen:

 

Szenario 1 – negatives Mindset:

Du stehst in der Früh auf, siehst dich im Spiegel und denkst dir: „Gott, bin ich fett und hässlich“. „Jetzt muss ich wirklich abnehmen, denn so wie ich aussehe, will ich nicht mehr weitermachen!“

Du machst dir ein Frühstück, was dir nicht so gut schmeckt, aber immerhin hat es wenige Kalorien und das ist ja das Ziel. Du bist schlecht gelaunt, fühlst dich unwohl und darüber hinaus bist du eigentlich noch hungrig. Du hast heute kaum Lust mit deinen Kollegen in der Arbeit zu sprechen, weil dich eigentlich alles nur noch nervt und du außerdem ein gemeinsames Essen in der Kantine vermeiden möchtest, du bist immerhin auf Diät. Diesmal isst du lieber alleine, denn du hast dir ein kalorienarmes Essen selbst mitgenommen.

Der Tag ist mühsam, du bist hungrig und möchtest nur noch Nachhause.

Zuhause angekommen, zankst du dich mit deinem Partner, weil nicht nur die Wohnung im Chaos versunken ist, sondern er auch noch eine riesige Pizza bestellt hat, obwohl er weiß, dass du abnehmen möchtest. Gestresst und stinksauer isst du dann die Pizza, weil du sie natürlich nicht wegwerfen möchtest. Außerdem noch ein paar Süßigkeiten und eine große Limonade, weil du dir denkst, dass es jetzt auch schon egal ist.

Vor dem Schlafengehen siehst du dich noch einmal im Spiegel an und denkst dir, wie hässlich und willensschwach du nicht bist, bis sich diese Spirale morgen wiederholt.

 

Szenario 2 – positives Mindset:

Du stehst in der Früh auf, siehst dich im Spiegel und denkst dir: „Ich bin gut so wie ich bin, ich liebe meinen Körper, bin dankbar dafür, was er täglich leistet und deshalb möchte ich ihn pflegen und auf ihn achtgeben wie auf einen frisch gekauften Neuwagen!“

Du nimmst dir Zeit für dein Frühstück und genießt es mit langsamen Bissen. Du bist früher satt als erwartet und stellst den Rest für später in den Kühlschrank. Du fühlst dich wohl und bist bestens gelaunt. Mit den Kollegen in der Arbeit hast du heute bereits mehrmals gemeinsam gelacht und hast eine Einladung für eine Grillparty am Wochenende erhalten. In der Kantine isst du heute einen frischen Salat, weil du dir etwas Gutes tun möchtest und du einfach Lust auf ein frisches, gesundes Essen hast.

Du bist müde vom Tag und freust dich auf deinen Partner. Dieser überrascht dich mit einer Pizza, worüber du dich sehr freust. Diese nette Aufmerksamkeit schmälert auch den Ärger über das Chaos in der Wohnung. Nachdem das Essen von großen Portionen dir am Abend nicht so gut bekommt, isst du nur zwei Stück von der Pizza und behältst dir den Rest für morgen auf, denn Pizza ist auch kalt ziemlich gut. Du gehst glücklich und zufrieden zu Bett.

 

Die gleiche Person mit zwei unterschiedlichen Arten über sich zu denken. Was denkst du, mit welchem Mindset man dauerhaft abnimmt und glücklich ist? Genau, mit dem Mindset Nummer 2!

Und genau solche Szenarien sind kein Zufall, denn das Gehirn wird tatsächlich durch negative Gedanken beeinflusst und das nachweislich! Dazu mehr im nächsten Punkt.

 

Wie sich deine Gedanken auf deinen Körper auswirken.

Negative Gedanken bedeuten für deinen Körper Stress. Du setzt dich mit dem Widerstand gegen dich selbst unter Stress und signalisierst deinem Körper, dass Gefahr droht. Doch der Körper ist nicht darauf ausgelegt dauerhaftem Stress ausgesetzt zu sein.

Außerdem werden im Zwischenhirn, genauer im Thalamus (der größte Teil des Zwischenhirns) Informationen bearbeitet, die du ihm sendest. Genauer gesagt fungiert der Thalamus als Filter und filtert, jene Informationen, die als wichtig erscheinen und in jenem Moment wichtig sind. Diese Informationen werden dann an das Großhirn weitergeleitet und werden einem dann Bewusst, während du anscheinend unwichtige Dinge nicht bewusst wahrnimmst.

Denkst du jetzt jeden Tag bereits in der Früh, dass du hässlich bist und du abnehmen musst, setzt du dich damit unter Druck und diese Gedanken werden von deinem Thalamus als wichtig gewertet und an das Großhirn weitergeleitet. Andere Dinge nimmst du nicht mehr so bewusst wahr.

Dieses Phänomen erkennt man oft im Bereich Fitness. Man betrachtet eine Frau, die eine tolle Figur hat und ein schönes Erscheinungsbild, doch die Frau ist totunglücklich, denn sie sieht nur ihre Rollen am Bauch. Denn egal, wie sie dagegen ankämpft, sie verschwinden einfach nicht. Keiner ihrer Freunde kann verstehen, warum sich diese wunderschöne Frau so hässlich fühlt, denn diese kleinen Rollen verunstalten doch nicht gleich einen ganzen Menschen. In ihrem Fall aber doch! Denn sie hat sich so darauf fokussiert, dass der Thalamus diesen Bereich als äußerst wichtig eingestuft hat und sie diesen Bereich des Körpers stärker wahrnimmt als den Rest ihres Körpers. Sie sieht nicht alle Körperteile gleichwertig. Ihr Gehirn hat die Rollen am Bauch als wichtig gefiltert, während der Rest verschwimmt.

Diese Frau ist also nicht extrem eitel oder spielt ihre Unzufriedenheit nur vor, nein sie sieht einfach nur mehr diesen einen Bereich, beziehungsweise nimmt die nur diesen bewusst wahr. Doch wie entkommt man dieser Spirale der Negativität? Dazu mehr im nächsten Punkt!

 

 

Mindset umpolen und natürlich schlank werden.

Natürlich muss man weniger und gesund essen, um abzunehmen, das ist eine unumstrittene Tatsache! Doch das richtige Mindset kann dir dabei helfen ganz automatisch weniger und gesünder zu essen. Mit folgenden Punkten kannst du dein Mindset umpolen:

 

  1. Die Situation annehmen. Die Situation so annehmen wie sie ist. Ok, du hast vielleicht ein paar Kilo zu viel und bist nicht top in shape, aber so ist es nun mal und das muss ja kein Dauerzustand sein, du musst das nicht akzeptieren aber die Situation annehmen, in der du dich befindest!
  2. Hör auf dich zu messen und zu wiegen. Wiege und messe deinen vermeintlichen Erfolg oder Misserfolg nicht ständig. Lass keine Zahl darüber entscheiden, ob dein Tag gut oder schlecht wird.
  3. Achte bewusster auf deine körperlichen Signale! Habe ich wirklich Hunger oder benötige ich etwas anderes? Höre bei jedem Hungergefühl in dich hinein und versuche zu spüren, was du gerade brauchst. Mach dein Wohlbefinden zur höchsten Priorität!
  4. Nimm dir jeden Tag in der Früh 10 Minuten Zeit, um dir deinen perfekten Tag im Kopf auszumalen. Auch wenn das alles noch nicht passiert ist, stell es dir einfach vor! Denn das beeinflusst die Sichtweise, wie du den Tag wahrnimmst!
  5. Versuche in allem einen höheren Sinn zu sehen. Du hast heute bereits viel zu viel gefrühstückt und auch zu Mittag enorm viel gegessen? Befreie dich von dem Gedanken: „Jetzt ist es schon egal, jetzt esse ich erst recht“. Denke stattdessen: „Interessant, dass ich so viel gegessen habe, anscheinend braucht mein Körper das gerade“. Und du wirst sehen, am darauffolgenden Tag wirst du weniger essen.

 

Trau dich, dir selbst zu trauen!

 

Auch das Team von High Level Fitness unterstützt dich gerne dabei! Wie, erfährst du im nächsten Punkt.

 

Wie hilft mir High Level Fitness dabei?

Gerade Sport unterstützt das Selbstbewusstsein enorm und du lernst dir selbst zu vertrauen. Dabei können wir das Training ganz individuell auf deine Wünsche abstimmen, sodass es dir richtig Spaß macht! Außerdem kann dich unser nutrition guide bei der Auswahl deiner Menüs unterstützen und bietet dir viele Inspirationen mit gesunden und abwechslungsreichen Rezepten. Melde dich einfach bei uns und wir vereinbaren ein Gespräch. Wir freuen uns auf deinen Anruf.